tri zum nachhören

Die Nachberichterstattung der tri 2016 in Bregenz ist jetzt online. Und in diesem Jahr gibt es die Referenten zum nachhören.

Viel Spaß mit Kay Künzel unter: www.tri-info.com

houdini auf der tri

Houdini

 

Die Tri in Bregenz am Bodensee ist von jeher ein Garant für inhaltliche Qualität, fachkundiges Publikum und exzellente Vorträge. Und dies fand in diesem Jahr einen neuerlichen Höhepunkt.

 

 

Die inhaltlich Bandbreite zum Thema „Dann mache ich es eben selber“ war sehr breit und bot dem Publikum unzählige Impulse zum Nachdenken und Anstöße für die eigene Arbeit. Kay Künzel begeisterte das Fachpublikum zum Thema „fairdient“ zum einen mit seiner Authentizität und einem leidenschaftlichen Vortrag, sondern auch mit Parallelen zum Entfesselungskünstler Houdini.

Kay

Wie oft hört man in Kollegenkreisen von Investoren, die sich ausschließlich am Profitpotenzial ihrer Projekte orientieren. Von Bauherrn, die sich nur das vorstellen können, was Freunde oder Nachbarn schon haben. Oder von manch innovationsresistenten Bauträgern, die jede Idee, die vom sogenannten todsicheren Mittelweg abweicht, zurückweisen. Das es anders geht – das berichtet Kay Künzel aus eigener Erfahrung als Keynote-Speaker auf der „Tri“ am 19.05.2016.

Die »Tri – Internationales Symposium für energieeffiziente Architektur« findet seit 1996 alle zwei Jahre in Bregenz am Bodensee statt. Die Teilnehmer sind Architekten, Bauträger, Bau- und Energieexperten aus Gemeinden, Unternehmen und Organisationen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich. Die Tri gehört heute zu den renommiertesten Architekturkongressen für energieeffizientes Bauen im gesamten deutschsprachigen Raum und setzt mit innovativen, erstklassigen Themen und Referenten Maßstäbe.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.tri-info.com

Auf Einladung der Deutsch/Amerikanischen Handelskammer nahm Kay Künzel als Sprecher für die NESEA-Conference vom 08.-10. März 2016 in Boston teil.

Unter dem Titel „free from a believe system“ beschrieb Kay Künzel mehr als anschaulich „ the torture of discomfort and value of investments in energy efficiency“.

Mit frischen Eindrücken aus einem brandneuen Hotelzimmer mit einem 85 Dezibel-lauten Heiz-/Kühlsystem, sowie Fenstern mit eiskalten Metallrahmen zeigte er anschaulich den aktuellen Stand der Bauqualität in den USA auf.

Mit dieser Ausstattung kann man schließlich weder von Wohnkomfort noch von Energieeffizienz sprechen.

Dass sich Investments in Energieeffizienz (auch finanziell) lohnen, läßt sich rechnen, zudem spiegelt es sich in einem stark verbesserten Wohnkomfort wider. Davon konnten sich die Teilnehmer anhand verschiedener vorgestellter Projekte überzeugen.

 

Foto 3_alle

verdämmt besser

Vom 21. bis 22.01.2016 fanden die Isocell-Expertentage in der neuen Firmen-Zentrale in Neumarkt am österreichischen Wallersee statt.

Isocell-Geschäftsführer Anton Spitaler und sein Team stellten aber nicht nur die neue Firmenzentrale vor. Neueste Entwicklungen zur ökologischen Dämmung mit Zellulose sowie die entsprechenden Produkte und Technologien zur Verarbeitung wurden demonstriert und die Fachleute von Isocell standen für Fragen und einen intensiven Austausch zur Verfügung.

Kay Künzel zeigte in seinem Vortrag den Teilnehmer auf, warum Nachhaltigkeit und Ökologie die entscheidenden Kernthemen für zukunftsfähiges Bauen sind. Und dass und warum sich Ökologie und Wirtschaftlichkeit in Bauprojekten sich überhaupt nicht ausschließen.
Weitere Informationen unter: www.isocell.at

Foto 11Foto 6Foto 12

Tacheles

….den hat wohl Kay Künzel beim Holzbauforum am 20. und 21. Oktober 2015 im Kölner Gürzenich geredet!

Düster beschrieb Künzel in seinem Vortrag den aktuellen Umgang mit dem Begriff „Nachhaltigkeit“. Die Realität: Anspruch und Wirklichkeit klaffen in der komplexen Branche weit auseinander. Nachhaltigkeit und auch Fairness sucht man vergebens. Am Ende verdienen erstaunlicherweise nicht die, die sich wirklich mit Thema Nachhaltigkeit auseinander setzen. Ebensowenig profitiert der Kunde. Und diesem bleibt eigentlich sogar überlassen, dass er Nachhaltigkeit fordernd die Bauwirtschaft beeinflusst. Doch wer klärt den Kunden auf? Wo ist die Kultur der Nachhaltigkeit?

Auf unzählige Tagungen, Konferenzen und Foren auf denen Nachhaltigkeit von Effizienz bis hin zur Suffizienz diskutiert und vorgetragen wird herrscht Einigkeit und Aufbruchstimmung. Wie wenig davon im alltäglichen Handeln und Schaffen gelebt wird ist erschreckend. Wieviel Potential und regionale Wertschöpfung vergeudet wird, ist nur wenigen bewußt. Der Begriff „Nachhaltigkeit“ ist nicht mehr nur in aller Munde, sondern wird längst inflationär verbraucht. Und schon lange hat er nichts mehr mit seiner ursprünglichen Herkunft aus der Forstwirtschaft zu tun.

So endet Künzel`s flammendes Plädoyer mit der Forderung für die gesamte Branche nach mehr Bewußtsein, mehr Mut und mehr Ehrlichkeit!

…back again in NYC

Already a while ago – but these were some interesting days back again in NYC:

A lot of extremely qualified visitors have taken part at Kay Künzel`s presentation at the be-exchange event in the venerable Surrogate’s Courthouse in Manhattan. And even Chinese TV was present and taking an interview.

The next day also a lot of participants at the Center for the Urban River at Beczak, Yonkers with discussions, questions, ideas and an impressive blower-door test in order to show the weak building quality of the roof and the resulting energy losses. All attendants were impressed by the testing. But not to forget the highlight of the evening: German food together with American beer! Thanks a lot to Rob and Carrie for their organization and of course to the people at Beczak for their warm welcome and hospitality!

And finally a visit of an American passivehouse in Cold Springs and meeting the satisfied owner as well as the architect. And surprisingly Kay Künzel`s presentation in Cold Springs was taking part in the community church – what a location!

Thanks everybody for joining the events and the existing and sustainable discussions!

IMG_3071

IMG_3250

Evenings with Kay Kunzel

Kay Kuenzel is an architect and appreciated specialist for ecological and sustainable buildings. He founded his firm „raum für architektur“ in 2000 and has since that realized over 230 highly energy efficient buildings.

More over Kay offers „green german engineering“ with the portfolio as follows:

– consulting architect for sustainable, energy efficient and green buildings

– implementation-studies concerning renewable energies

– examination, consulting and feasibility for public authorities and companies

– energy-audits according to ISO50002

-calculating economic of investments in energy efficency

– calculation building physics / energy demand /heatbridges / wufi / lightning

– energy and ecological consulting for public buildings and private buildings (existing or in planning)

.

More about Kay Künzel >>> CVenglish

Please call back/further information >>>eMail

.

Links to upcoming presentations / speeches on NY-Tour in July 2015:

Tuesday July 28 9:00 am in Manhattan  be-exchange

Wednesday July 29 6:30-8:30 pm Yonkers, Center for the Urban River at Beczak

Friday July 31 7:00-9:00 pm Cold Spring at Chapel Restoration

tag der architektur

Am Wochenende 28. und 29. Juni fand der diesjährige Tag der Architektur in NRW statt.

Kay Künzel stellte mit seinem Team eine Sanierung eines Wohnhauses aus den 1970er Jahren zum smarten Energie-Plus-Haus vor.

Aus der Energieschleuder mit Elektronachtspeicherheizung wurde mit nachwachsenden Baustoffen wie Zellulose und viel Holz ein Vorzeigeobjekt in Sachen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit.

Alle energetisch relevanten Prozesse werden durch eine innovative Gebäudeautomation gesteuert. Das Haus bietet einen unglaublichen Komfort bei brutal wenig Energiebedarf.

.
DSC_2769_ShiftNweb

Wir bedanken uns bei weit über 100 Besuchern für ihr reges Interesse bis zum letzten Detail.

Falls Sie nicht die Möglichkeit hatten uns zu besuchen, gerne vereinbaren wir einen individuellen Beratungstermin.

Wenden Sie sich gerne an unser Team von raum für architektur unter 0228 9324141

 

Im Rahmen der BAU 2015 in München wird Kay Künzel am Donnerstag 22.1.15 um 11 Uhr auf dem Podium des Handwerker-Stammtisches gemeinsam mit Sachverständigen und Bauforschern über Bauqualität diskutieren.
Unter dem Titel: »Baumängel – Zusammenarbeit am Bau« wird Klaus Siegele, ehemaliger Chefredakteur der db die hochkarätig besetzte Diskussionsrunde moderieren.